UA-99208733-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

DER BODENSEE

Wir "SEEheimischen" sind mächtig stolz auf unseren Bodensee und freuen uns über jeden, der dies ebenso empfindet und den See für einen Kurztripp oder für einen Urlaub aufsucht. Einfach mal Abschalten und den See am Abend mit einem Glas guten Bodensee-Wein wirken lassen mit seiner grandiosen Alpenkulisse. Zu jeder Jahreszeit präsentiert sich der See mit einem unglaublichen Festspiel an Farben. Die Fauna und Flora bieten eine einzigartige und vielfältige Natur weit über seine Ufer hinaus und zieht sich bis ins nahegelegene Allgäu. Bereits im Frühjahr (März /April) beginnt die Gegend um den Bodensee zu erwachen und balzende einzigartige Vogelwelten kümmern sich um Nachwuchs - Gerüche und Farben in der Blütezeit von tausenden Obstbäumen sind ein Fest für die Sinne.

Entgegen aller Gerüchte über die Schwaben sind wir am Bodensee überaus gastfreundlich, hilfsbereit und tatsächlich sehr kommunikativ.

Wir lieben den Bodensee mit seinen vielen Facetten und Stimmungen, die je nach Tageszeit oder wetterbedingt, sich dauernd ändern. Aber auch ortsbedingt bekommt der Bodensee immer ein anderes Gesicht. Sei es von Bregenz aus, von wo er unendlich erscheint, in Langenargens Bucht plötzlich ein mediterranes Flair auftritt, in Hagnau die Zeit still zu stehen scheint und in Konstanz ein Großstadtgefühl mit einzigartiger Kulisse einen fesselt.

Jeder Ort am Bodensee ist absolut sehenswert und jeder Ort hat seinen eigenen Bodensee-Charakter. Das ist das einzigartige was diesen See ausmacht. Mit der Vierländerregion Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein sowie den nahegelegenen Alpen sind vielfältige Ausflugsziele gewährleistet.

Aber es wird auch viel geboten für diejenigen, die mehr Action brauchen und den Bodensee erleben wollen. Wassersportler, Motorradfahrer, Wanderer, Radfahrer und Mountainbiker, für jeden ist hier der richtige Ort mit zahlreichen Angeboten. Oder an einer der vielzähligen  Veranstaltungen teilnehmen wie z.B. Open-Air am Schloss in Salem, Bregenzer Festspiele mit der größten Seebühne der Welt, Open-Air im Schlossgarten in Tettnang - rund um den See finden Sie Veranstaltungen von Klassik bis Rock aber auch zahlreiche Kleinkunstbühnen mit Charakter wie z.B. der Theaterstadel in Markdorf oder das Hoftheater in Baindt - schauen Sie in unserem Veranstaltungskalender, ob das richtige für Sie dabei ist, welches Sie mit einem Kurzurlaub verbinden können.

Ebenso Familien können hier erlebnisreiche Tage verbringen ohne das Langeweile sich breit macht. Freizeit- und Tierparks, interessante Museen, eine Schifffahrt, leichte Berg- oder Radtouren auf gut ausgebauten Wander- und Radwegen, schöne Standbäder - das alles bietet der Bodensee für Kinder.

Oder lieber eine Wellness-Woche - die vielzähligen Thermalbäder um den Bodensee bieten Abwechslung auch in dieser Sparte. Verschiedene Hotels haben sich auf Wellness spezialisiert und auch die Kurorte am See und im Allgäu bieten verschiedene Programme für Ihr Wohlbefinden.

 

Mehr Informationen auf folgenden Seiten:

Deutsche Bodensee Tourismus

Internationale Bodensee Tourismus

Marco Polo Reiseführer

Reportage WDR planet wissen

Namensgeschichte (Quellenangabe: Wikipedia)

Der römische Geograph Pomponius Mela erwähnt als Erster um das Jahr 43 n. Chr. den Obersee als Lacus Venetus und den Untersee als Lacus Acronius, die beide vom Rhein durchflossen werden. Der Naturforscher Plinius der Ältere bezeichnet den gesamten Bodensee um 75 n. Chr. erstmals als Lacus Raetiae Brigantinus nach dem damaligen römischen Hauptort am See, Brigantium (Bregenz). Dieser Name ist verbunden mit den hier ansässigen keltischen Brigantiern.

Die heutige deutsche Bezeichnung „Bodensee“ leitet sich vom Ortsnamen Bodman ab, der auf althochdeutsch wohl ursprünglich Bodamon lautete. Er bedeutete Auf den Böden, bezeichnete also einen Ort auf einer ebenen Fläche am See(„See, an dem Bodman liegt“ = Bodman-See). 

Wolfram von Eschenbach bezeichnet ihn auf mittelhochdeutsch als Bodemen- oder Bodemsee, was sich schließlich zum heutigen Namen Bodensee weiterentwickelt hat.

Die deutsche Bezeichnung Bodensee wurde von zahlreichen anderen Sprachen übernommen, siehe z. B. nl. Bodenmeer, dän. Bodensøen, norw. Bodensjøen, schw. Bodensjön, isl. Bodenvatn, finn. Bodenjärvi, estn. Bodeni järv, lit. Bodeno ežeras, lett. Bodenezers, russ. Боденское озеро, poln. Jezioro Bodeńskie, tschech. Bodamské jezero, slowak. Bodamské jazero, ung. Bodeni-tó, bulg. Боденско езеро, ukr. Боденське озеро, kroat. Bodensko jezero, alban. Liqeni i Bodenit. Auch in vielen asiatischen Sprachen heißt der Bodensee so, z. B. aserbaidschan. Boden gölü, tatarisch Боден күле, marathi बोडन से Bōdana sē, mandarin 波登湖 / 博登湖, Bódēng-hú, kor. 보덴 호 Boden-ho, jap. ボーデン湖 Bōden-ko.

Nach dem Konzil von Konstanz im 15. Jahrhundert verbreitete sich im (katholisch-) romanischen Sprachraum der alternative Name Lacus Constantinus – eine schon 1187 als Lacus Constantiensis bezeugte Form – mit Bezug auf die am Ausfluss des Rheins aus dem Obersee liegende Stadt Konstanz, die ihren Namen (Constantia) wiederum wohl dem römischen Kaiser Constantius Chlorus (um 300 n. Chr.) verdankt, also frz. Lac de Constance, ital. Lago di Costanza, port. Lago de Constança, span. Lago de Constanza, rumän. Lacul Constanța, griech. Λίμνη της Κωνσταντίας – Limni tis Konstantias. Auf französischen Einfluss gehen arab. بحيرة كونستانس buħaira Konstans und wohl auch türk. Konstanz gölü zurück. Auch im romanisch beeinflussten Englisch fasste der Name als Lake Constance Fuß und wurde seitdem von dort in weitere Sprachen exportiert, z. B. hebr. ימת קונסטנץ yamat Konstanz, kiswahili Ziwa la Konstanz. In manchen Sprachen existieren beide Formen nebeneinander: z. B. rätoromanisch Lai da Constanza neben Lai Bodan, esperanto Konstanca Lago neben Bodenlago.

 

© 2017. Agentur für Bodensee Touristik GbR. Alle Rechte vorbehalten.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?